Top 5: Das sind die besten U21-Talente der Premier League 2017/18

Dass die Premier League nicht den besten Nährboden für junge Talente darstellt, dürfte den meisten Fußballfans mittlerweile bekannt sein. Dennoch gibt es fünf blutjunge Krieger die sich den biederen Bedingungen im Mutterland des Fußballs erfolgreich gestellt haben und sich nun in der besten Liga der Welt regelmäßig beweisen dürfen.



5. Oleksandr Zinchenko


Der jüngste Torschütze in der Historie der ukrainischen Nationalmannschaft avancierte diese Saison bei Manchester City zu einer von Pep Guardiolas Lieblingsschülern. Der spanische Übungsleiter transformierte den eigentlichen Flügelstürmer zum Linksverteidiger um, und das mit vielversprechendem Erfolg. Zinchenko bestach bei den „Sky Blues“ in seinen sieben Premier-League-Einsätzen nicht nur offensiv mit rasanten Dribblings und einer tollen Technik, sondern zeigte gleichermaßen als ursprünglicher Offensivmann ein überraschend starkes Defensivverhalten.


4. Joseph Gomez


Von Hause aus gilt der frischgebackene englische Nationalspieler normalerweise als Innenverteidiger, doch unter Liverpool-Coach Jürgen Klopp lief der 20-Jährige in 22 Partien als Rechtsverteidiger auf und überzeugte dabei auf ganzer Linie. Besonders auffällig ist die Spielintelligenz des 1,88 Meter Hünen. Oftmals hat man das Gefühl, dass er immer die richtige Entscheidung auf dem Platz trifft. Seine Position interpretiert der flexible Defensivspezialist primär durch ein nüchternes und sicheres Passspiel, eine enorme Ballsicherheit und eine kompromisslose Zweikampfführung.  


3. Marcus Rashford


Die Entwicklung des „United-Rookies“ scheint kontinuierlich weiterzugehen. Das Wunderkind der „Red Devils“ konnte in der aktuellen Saison wettbewerbsübergreifend nicht nur 20 Scorerpunkte (14 Tore, 6 Vorlagen) erreichen, sondern legte auch spielerisch eine Portion drauf. Besonders seine Flexibilität macht den aktuellen englischen Nationalspieler enorm wertvoll im System von Taktik-Fuchs Jose Mourinho. 


2. Gabriel Jesus


Der junge Brasilianer von Manchester City überzeugte nach seinem Transfer letztes Jahr auf Anhieb für die „Citizens“ und traf bis zu seiner schweren Verletzung wie am Fließband. Auch in der laufenden Spielzeit sammelte das Offensiv-Talent bereits zwölf Scorerpunkte (9 Tore, 3 Vorlagen) in 23 Ligaspielen. Der brasilianische Nationalspieler ist unfassbar antrittsstark und besitzt neben seinem spektakulären Dribbling einen ebenso kühlen Abschluss. Gewiss die Sturmhoffnung der Zukunft und jetzt schon mehr als nur eine Alternative für Sergio Aguero.


1. Davinson Sanchez


Kritische Stimmen taten sich im vergangenen Sommer auf, als die „Spurs“ ganze 40 Millionen Euro für einen jungen Kolumbianer investierten, der lediglich in der holländischen Eredivisie kickte. Im Nachhinein bewies der robuste Innenverteidiger, dass er jeden Cent seiner immensen Ablösesumme wert ist. Durch seine beeindruckende Spieleröffnung, Zweikampfstärke und Schnelligkeit kann man ihn als modernen Innenverteidiger bezeichnen, der auch hin und wieder sehr torgefährlich werden kann. Davinson Sanchez ist trotz seines zarten Alters jetzt schon einer der besten Innenverteidiger der höchsten englischen Spielklasse und damit der Shootingstar dieser Premier-League-Saison.

Autor: Sascha Baharian/ Stand: 13.04.2018